Lieblinks der Woche #2 – Misssoulhomes Wolkenvertreiber

Lieblinks_flieder

Hier kommt die zweite Ausgabe meiner Lieblinks.

Ich bin ein großer Fan von kiddo.the.kid. Regelmäßig freue ich mich, wenn es wieder ein neues Schreibwerk zu verschlingen gibt. Die Texte sind so unterhaltsam, manchmal skurril, irrsinnig lustig und regen doch oft zum Nachdenken an. Ganz ohne Moralkeule oder bösen Zeigefinger, dafür gelegentlich mit erfrischendem Stinkefinger (Hach, wie gut, dass meine Kinder noch nicht lesen können *hust*). Beim Lesen von Stephen Kings Kindercafé hatte ich den muffeligen Geruch förmlich in der Nase und musste auch sofort an eine Mutter aus meinem Babykurs denken – glücklicherweise bin ich recht gut im Ausweichen, sonst hätte ich vermutlich eine ähnliche Episode erlebt 😉

Ich muss ja sagen, dass mir das ganze Schulthema etwas bevorsteht. Daher bin ich ganz froh, dass wir uns nach einigem Hin und Her dazu entschlossen haben, unser 5,5 jähriges „Kann-Kind“ dieses Jahr erstmal in die Vorschule zu schicken und somit noch ein Jahr um das Thema herumkommen. Sehr schön finde ich die Idee, seinem (Schul-)Kind ein persönliches „Zeugnis“ zu schreiben, wie hier bei Berlinmittemom ganz wunderbar zu lesen! (Ich habe erst gezögert, das zu teilen, da die Aktion ja von einer Firma ins Leben gerufen wurde, ich finde es aber eine super Anregung und denke, dass alle Eltern das auch ohne Sponsoring ganz bezaubernd hinbekommen ;))

Zuletzt noch ein Thema, dass mich – als Modedesignerin und Konsumentin – immer wieder beschäftigt. Vor einiger Zeit ging dieser Bericht über Modeblogger aus Norwegen, die in Kambodscha den Alltag in den Textilfabrik erlebt haben, durchs Netz. Eine gute Zusammenfassung dazu findet ihr bei Kathrynsky. Ich beschäftige mich aus beruflichen Gründen schon etwas länger mit dem Thema und auch wenn ich zugegebenermaßen gelegentlich noch das ein oder andere Schnäppchen beim riesigen Textilschweden einkaufe, ist es schon viel weniger geworden. Besonders bei Kindersachen kann man wunderbar auf Secondhand ausweichen, denn die ausgezeichnet fairen Labels passen leider nicht immer zum Geldbeutel und zum Selbernähen fehlt mir oft die Zeit – zumindest um den kompletten Kleiderschrank auszustatten. Ausserdem mache ich das ja beruflich und die Bestellungen meiner KundInnen haben immer Vorrang vor den eigenen Schränken 😉 Nicht zuletzt ist dieses Thema einer der Gründe, warum ich mich vor ein paar Jahren dazu entschlossen habe, für mein eigenes Label ausschließlich in Hamburg zu produzieren.

Ein paar Anhaltspunkte und Informationen zur Nachhaltigkeit beliebter Marken, Supermärkte etc. findet ihr bei rankabrand.

Dass gebrauchte Kleidung auch bei Erwachsenen nichts mit Pennerlook gemein haben muss, zeigt der Blog Daily Rewind von Hindi Kiflai. Ihr Projekt: ein Jahr lang in gebrauchter Kleidung wunderbar aussehen und die Outfits täglich mit der Welt teilen. Finde ich sehr inspirierend und vorbildlich!

Habt eine schöne Lieblinks-Woche 🙂

Advertisements

Es wird bunt!

Kartoffeldruck1Das Neue Jahr ist ja immer ein guter Anlass, um auszumisten, umzustellen und sich von Vielem zu befreien! Bei uns steht ein Umzug an und in meinem Kopf sprudelt es vor Ideen für neue schöne Dinge in der neuen schönen Wohnung ;). Und  ich habe beschlossen mein 2015 wird bunt! Zu meinem Geburtstag habe ich eine kleine Bastel-Kreativ-Party geschmissen, wo viele fleißige Hände wild drauf los gedruckt haben. Das Thema war nämlich Kartoffeldruck. Man braucht nicht viel:
– Kartoffeln (Den Kissenbezug oben habe ich mit Apfelhälften bedruckt)
– Keksaustechformen (damit kann man sauber tolle Stempel ausstechen)
– Textilfarbe
– zu bedruckende Textilien (Wir haben Mützen, Jutebeutel, T-Shirts und Kissenbezüge bedruckt)
– Pinsel u. Schwämme
Man kann auch mit Acrylfarbe drucken z.B. auf Leinwände oder mit Porzelanfarbe auf Geschirr. Es gibt soooo viele Möglichkeiten. Lasst Eurer Fantasie freien Lauf!

Es war ein toller Tag mit vielen schönen Ideen! Von Allen inspiriert, habe ich Euch ein paar Stücke zusammengetragen, die seitdem entstanden sind und in mein neues Zuhause wandern werden.

Unser „Graue Wolke“ Beutel inspiriert von delmartha  🙂

kartoffel13

Ein neues Stormtrooper Shirt für unser Bald-Schulkind.

kartoffel11

Eine neue Frühjahrsmütze.

kartoffel2
Kartoffeldruck2Meine 10 jährige Nichte war total begeistert und hat sich wunderbar damit beschäftigt – also ein Projekt für jedes Alter!
Ich wünsche Allen ein tolles + buntes 2015!

Kinderkultur pur.

Jetzt verrate ich Euch mal einen meiner absoluten Lieblingsplätze in Hamburg:

Die Zentralbibliothek der Hamburger Bücherhallen.

IMG_1457

Natürlich sind eigentlich alle Stadtteil-Bücherhallen toll, aber die Zentralstelle bricht nochmal alle Rekorde.

Zentral gelegen aber leider dennoch nicht einwandfrei zu erreichen (man muss vom HBF einfach immer ein längeres Stückchen zu Fuß gehen), schaffe ich es leider nur viel zu selten dorthin. Oft bestelle ich mir die gewünschten Titel in meine kleine Bücherhalle nach Horn – aber heute war ich endlich mal wieder da und wie immer begeistert.

Gleich im Eingangsbereich gibt es ein imposantes elektronisch-automatisches Rückgabesystem zu bestaunen, in das die Kinder selbstständig Medien einlegen und dann deren Weg auf einem Fließband verfolgen können.

Das absolute Highlight ist natürlich die KIBI – Die Kinderbibliothek. Sie ist im hinteren Teil der Hauptstelle gelegen und lässt wirklich keinen Wunsch offen.

Neben unendlich vielen wunderschönen Kinderbüchern, gibt es viele qualitativ hochwertige Kinderfilme im Programm und meistens auch noch die allerneuesten Hörbücher. Was nicht vorrätig ist, kann natürlich auch aus kleineren Filialen bestellt werden.

Besonders toll ist ausserdem, dass viele Kinderbücher in ihrer Originalausgabe und zahlreichen internationalen Ausführungen vorrätig sind: schwedisch, arabisch, französisch, türkisch. Alles da. Hamburg ist eben auch Kinderweltstadt.

IMG_1455

Da es ein kleines Café mit warmem Mittagstisch gibt, Toiletten und Wickelmöglichkeiten ebenso wie gemütliche Matratzen zum Ausruhen, Lesen und Verweilen bereit stehen, steht einem mehrstündigen Aufenthalt eigentlich nichts im Wege. Man muss sowieso überall und in jedem zweiten Gang anhalten, weil wieder was Interessantes im Regal steht.

Für mich gibt es nichts Schöneres, als auf diese Weise für mich und meine Kinder ein Stück (Buch-)Kultur zur Gewohnheit werden zu lassen. Denn irgendwann man muss ja wieder hin – alles zurückbringen! Innerhalb Hamburgs ist es allerdings möglich Medien in jeder Bücherhalle zurückzugeben – egal, on man sie dort geliehen hat oder in einer anderen Filiale – ausgesprochen nutzerfreundlich!

Verlängern kann man außerdem online.

Für Freunde und Freundinnen des elektronischen Textes gibt es mittlerweile eine ausgesprochen hohe Zahl an elektronischen Medien vom heimischen Rechner aus zu leihen.

IMG_1454

Und für alle, die sich die KIBI bald zum ersten Mal angucken noch einen Tipp: Unbedingt einen Jutebeutel mehr einpacken – ihr geht ganz bestimmt mit viel mehr Medien nachhause als gedacht!

IMG_1452

Lieblinks der Woche – Misssoulhomes Wolkenvertreiber

Kann die jetzt nicht mehr richtig schreiben oder was?! Doch doch, denn ich eröffne heute eine neue Kategorie. Ich habe mir nämlich vorgenommen, mich mehr auf die schönen Seiten des Lebens zu konzentrieren. Deshalb sammle ich ab jetzt mehr oder weniger regelmäßig meine Highlights in Form von schönen Dingen, Blogbeiträgen, Ereignissen, musikalischen Herzwärmern oder anderen Sachen, die mich erfreut haben. Mitunter ist vielleicht auch das ein oder andere dabei, was eher zum Nachdenken anregt – aber Glück ist ja nicht nur häppideppi (das wäre ich manchmal gerne etwas mehr), sondern kann auch durch Reflexion entstehen.

Lieblinks_der_Woche

Und los geht’s:

  • Ein graues Wölkchen schlich sich beharrlich durch den Januar: Wir haben noch keinen Kalender. Nachdem wir die letzten beiden Jahre den Familienplaner von Paul Frank hatten, wollte ich mal etwas Abwechslung. Das Thema ist dann total im Vorweihnachtsstress untergegangen. Kein Problem, dachte ich, druck einfach einen aus! Doch Pustekuchen, mein Drucker hielt leider nichts von der Idee. Also habe ich mich erneut durch endlos viele mehr oder weniger hübsche Angebote gewühlt und letztendlich dieses schöne Stück gefunden: einen Familienplaner von Felicitas Horstschäfer
  • Als ich mal wieder durch Pinterest stöberte, habe ich mich in diese wunderbaren Rahmen von doe.c.doe verliebt. Die mussten sofort auf meine Wunschliste und schmücken hoffentlich irgendwann auch mal meine Wände *träum*
  • Mein Soundtrack der Woche kommt von Multiinstrumentalist, Produzent und Sänger Chris McClenney. Die EP kann man sich bei Soulection herunterladen. Umsonst. Traum!

 

Vor ein paar Tagen haben wir ja frisch ein Facebook Seitchen für die Graue Wolke eingerichtet. Da ich die einzige von uns bin, die sich ab und an bei Facebook rumtreibt, bin ich dort für das Bestücken der Seite zuständig. Es gibt so viel lesenswertes, dass ich natürlich längst nicht alles durchforsten und teilen kann, aber meine liebsten Beiträge könnt ihr dort oder hier nachlesen 🙂

  • Zum Lachen hat mich der herzerfrischende Beitrag von Familienbetrieb zum Thema Familienbett gebracht. Von der ursprünglichen Diskussion habe ich nur am Rande etwas mitbekommen und bin auch der Meinung, dass jeder so schlafen sollte, wie er es für richtig und gemütlich hält. Der Familienbetrieb berichtet sehr bildhaft von Schlafkonzepten und Kuscheltierbergen. Absolut lesenswert.
  • Ein weiterer Lieblink ist definitiv der Blog Andrea Harmonika.  Die Hammer-Texte schwingen munter und fleißig und treffen dabei den ein oder anderen Nagel gnadenlos auf den Kopf. Absolut verfolgenswert!
  • „Ach, das bisschen Kinder ist doch kein Problem“ befasst sich mit Latte-Macchiato-Müttern, Hipster-Über-Vätern und dem selbstauferlegten Druck, dem sich viele Eltern anscheinend nur schwer entziehen können. Ich bin ja der Meinung, SPÄTESTENS mit dem zweiten Kind nimmt der Perfektionismus glücklicherweise ganz rapide ab. In diesem Sinne: Ein Hoch auf alle Omas, Opas, Brüder, Schwestern,FreundInnen – mit und ohne Kinder – und alle anderen, die uns unterstützen und lieben, wie wir sind – manchmal Überflieger, manchmal Jammerlappen.
  • Zu guter Letzt: „11 Fragen, die ihr Kind glücklicher machen“
    eine schöne Erinnerung daran, sich mehr auf das Positive im Leben zu konzentrieren. Nicht nur mit Kindern 😉 Habt einen wunderbaren Tag und Sonne im Herzen! 🙂

Wissenschaft & Kunst

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Obwohl das Wetter heute eigentlich nach Draußen Aktivitäten schrie, wollte ich einen lang‘ versprochenen Ausflug einlösen: Ins Zoologische Museum der Uni. Mal wieder ein wahrer Geheimtipp (Danke an MamaSchalle!)

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Es war nicht unser erster Besuch in die Welt der (O-Ton meiner Dreijährigen) „verstopften“ Tiere.

Mein Vorschulkind hatte bereits im letzten Sommer beobachtet, wie eine Gruppe Kinder an einer museumspädagogischen Veranstaltung teilnahm und ihre liebsten Tiere zeichnete. Neid und Bewunderung folgten. Ein von ihm lang gehegter Wunsch ging also heute in Gestalt eines Skizzenblocks, dreier Bleistifte, eines Radiergummis und einer weiblichen Begleitperson (meine Wenigkeit) in Erfüllung.

Impressionen habe ich extra für euch eingefangen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Dass ich heute Zeit hatte, eine Unternehmung nur mit dem Großen zu machen, ist natürlich zusätzlich etwas Besonderes! Die Schule steht in greifbarer Nähe und ich habe mir vorgenommen das nächste halbe Jahr noch mal für spontane freie Tage zu nutzen. Ein schöner Anfang!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Ein Besuch in dieser wissenschaftlichen Sammlung lohnt sich unbedingt – der Eintritt ist frei! Es gibt wirklich viele beeindruckende Tiere aus nächster Nähe zu besichtigen! Glück hatten wir ausserdem, weil eine nette Mitarbeiterin uns noch Zutritt in einen eigentlich abgesperrten Raum gewährte, in dem mein Sohn einen Drachenkopf entdeckt hatte.

Ein kleiner Streich für die Biologie-Erstsemester, wie sich dank Insiderinformationen herausstellte…

Wir kommen bestimmt wieder. Mit oder ohne Bleistifte!

Wunderbar Druckbares

Wir präsentieren euch heute eine Auswahl unserer aktuellen Lieblings-Printables.

Das weltweite Netz hält nahezu unendliche, meist gut versteckte Geheimtipps bereit, die sich alle am heimischen Rechner ausdrucken lassen, um unmittelbar auf die Jagd nach aktuellen grauen Wölkchen zu gehen!

IMG_1431

Glück zum Printen:

1. DIY-Photo-Booth-Accessoires für Hochzeiten, Kindergeburtstage und allerlei alltägliche Foto-Spässchen :  Von When POOCH comes to shove – da kommt jeder kleine Fotomuffel mit aufs Bild!

2. Für alle stylebewussten Bald-Schulkind-Familien: Kühlschrank- taugliche, augenfreundliche Stundenpläne von Dolores‘ Kleinformat.

3.  Eine dänische To-Do-Liste. Danke, Maria!

4. Eine Papi-Überraschung von The sweetest Occasion.

5. Der Caravanshoppe hält auch ein aktuelles Freebie bereit und hat auch sonst sehr schöne Sachen – zu fairen Preisen.

6. Und zu guter Letzt noch ein paar gratis  Nummern – entdeckt über craftgawer.com.

Hoffentlich ist auch was für euch dabei!

Ich muss jetzt weiter an meiner Liste arbeiten…

IMG_1434