Alle Beiträge von delmartha

Hauptberuflich Studentin & Mutter, nebenberuflich immer auf der Suche nach außergewöhnlichen, liebenswerten, kulturellen, kreativen und bei Kaffee oder Wein zu genießenden inspirierenden Weltideen...

Upcycling: Milchgroschen-Portemonnaie

Passend zur Einschulung gibt es heute eine Anleitung für kleine DIY-Milchgroschen-Portemonnaies aus alten Verpackungen!

IMG_8400

Der Besuch eines einigermaßen schnöden Kindersommerfests hat mir ein neues Hobby beschert: ein hippes und umweltbewusstes noch dazu: UPCYCLING mit TETRAPACK! Seit vorigem Sonntag habe ich keine leere Milchtüte mehr weggeschmissen! Und tadaaaaaaa – präsentiere nun voller Stolz schon die ersten Ergebnisse: kleine Portemonnaies!

Damit ihr auch gleich anfangen könnt die Umwelt zu retten, habe ich ein Tutorial zusammengestellt. Folgende Materialien werden benötigt:

IMG_8409

  • Mindestens eine leere Milchtüte
  • eine Schere oder ein Cuttermesser mit Metalllineal
  • ein Falzbein (oder einen Löffel)
  • Haargummis
  • einen Tacker
  1. Nun eine Milchtüte (Saftverpackungen gehen natürlich auch!) gut ausspülen und oben, unten und an einer Längsseite aufschneiden. Ein Viertel einfach wegschneiden, sodass 3/4 übrig bleiben:

IMG_8378

2. Oben und unten jeweils gut 3 cm einknicken und mit dem Falzbein (oder einem Löffel) gut festdrücken, da das Material recht fest ist:IMG_8379

3. Anschließend mit Schere oder Cutter jeweils ein Drittel Rand entfernen, sodass bereits eine Lasche erkennbar wird:

IMG_8382

4. Jetzt kommt der schwerste Schritt! Die unteren beiden Hälften aufeinander klappen und dann den vorher gefalteten Rand in drei Schritten/Falzen rechts, links, rechts einknicken:
IMG_8383IMG_8385IMG_8387

5. Faltet ihr euren Karton danach wieder auseinander, sollte folgendes Muster erkennbar sein:

IMG_8389

6. Die Ränder der Ziehharmonika kann man jetzt noch rund – aber nicht zu kurz – abschneiden:

IMG_8393

7. Die Falten werden jetzt ineinander gelegt und jeweils oben fest getackert: Fast fertig!

IMG_8395

8. An der Lasche – beziehungsweise dem Deckel – eures Portemonnaies wird jetzt noch ein schmaler Knick gemacht. Dort hinein tackert ihr das Haargummi. Immer darauf achten, dass die Tacker-Enden nach innen weisen. Ihr könnt sie ausserdem mit einem Löffel etwas festdrücken, dann piksen sie nicht so leicht:

IMG_8396

9. Und schon ist euer erstes Milchtüten-Portemonnaie fertig!

IMG_8397IMG_8398

10. Und nun: esst und trinkt, damit die Produktion weiter gehen kann! Vorsicht: Suchtgefahr! Und ja… auf der rechten Seite seht ihr noch eine weitere Version, die ein bisschen anders gefaltet wird. Wenn ich Zeit finde, gibt es auch dafür bald noch ein Tutorial:

IMG_8401

Nizza – lovin‘ motherhood

IMG_4122

Meine Mutterschaft hat mir neben den zwei wunderbaren – die besagte Mutterschaft konstruierenden – Kindern auch gleich noch ein paar wunderbare Mit-Mütter beschert. Welch ein Segen sind diese Ladies! Wir haben gemeinsam Kinderwägen über gefrorene Seen geschoben, den Beckenboden refreshed, die neue Rolle ausgebaut, Babys geschaukelt, Kuchen gemuffelt, Dinkelkekse geteilt, gelacht, Phasen ertragen, Schaukeln geschubst, Pflaster geklebt, gemeckert, gelobt, und uns immer wieder gegenseitig im Mutter-sein, im Frau-sein, im Familie-sein inspiriert…die Anzahl unserer sämtlichen Kinder sprengt mittlerweile jedes unserer geräumigen Wohnzimmer.

IMG_3471

Nach sechs gemeinsamen Mutter-Jahren war es Zeit diese gewachsene Freundschaft zu feiern. Ehrlicherweise OHNE Kinder.

Ein schnittiger Flieger brachte uns nach Nizza, eine internetbekannte Wohnungsplattform bescherte ein günstiges Zimmerchen und wir verbrachten ein wunderbares kinderfreies Wochenende.

Warum Nizza sowohl MIT als auch OHNE Kinder ein uneingeschränkt empfehlenswertes Ziel ist, könnt ihr hier & heute auf der grauen Wolke erfahren.

IMG_4028

Nizza ist insgesamt sehr gut zu Fuss zu erobern. Wer ein zentrales Quartier hat, braucht die öffentlichen Verkehrsmittel nicht zu nutzen. Ausserdem lassen sich auf diese Weise ein Shopping-Trip und ein Abstecher zum Strand wunderbar verbinden, um die beanspruchten Füße zwischendurch ein wenig abzukühlen.

IMG_3729

IMG_3497

Mit Familienaugen betrachtet und ein gängiges Klischee bedienend könnte man folgendes planen: Mami shoppt sich durch Nizzas Innenstadt, Papi und die Kleinen strotzen schon mal ans Wasser. Würde in meiner Familie erstmal alle Beteiligten glücklich machen.

IMG_3541

Speaking about Shopping: EIN Laden hat uns alle zusammen ganz besonders begeistert: NATURE & DECOUVERTES. Eine Mischung aus Outdoor-, Einrichtungs- Trecking-, Welt- und Spielzeugladen, die uns hierzulande so noch nicht begegnet war.  Der Laden befindet sich in Nizzas großer Shoppingmall NICETOILE. 

Perfekt! Vor allem für Mitbringsel…

IMG_4024IMG_3791

IMG_3577

Mitten in der Innenstadt gelegen findet sich – nicht zu übersehen – ein riesiger und nagelneuer Spielplatz, dessen Spielgeräte und Gestaltung dem Thema: OZEAN & MEER gewidmet sind. BEINAHE (Psssst!) waren wir traurig, dass wir unsere Kindern hier nicht  spielen lassen konnten, denn immerhin wird hier auch für die Großen gesorgt: FREE W-LAN auf dem gesamten Gelände.

IMG_3779

IMG_3627

Nizza hat eine unendlich lange azurblaue Wasserkante, die von einem Steinstrand gesäumt wird. Erstmal ungewohnt, aber dann ganz angenehm: NIRGENDWO hängt Sand! Und die örtlich zu erwerbenden Strandsandalen haben – bei richtiger Lesart – durchaus Style-Potential.

IMG_3755

Oberhalb des Strandes befindet sich eine tolle und breite Promenade. Die Nizzianer sind sehr sportlich: hier wird gejoggt, gewalkt und mit Skate-Utensilien herumgeflitzt. Touristen können Skateboards und Roller ausserdem vor Ort leihen.

IMG_3658

Am Ende dieser Promenade gehört zu einem vollständigen und ernstzunehmenden Nizza-Touri-Programm ein Aufstieg zum Schlosshügel (Colline du Chateau). Auch dieser eignet sich wieder für Kinder, denn so anstrengend und weit, wie es von unten erscheint, ist es nicht! Oben wird man belohnt von einem großartigen Ausblick über Nizzas Umgebung, einem Spielplatz und einem mit Erfrischungen aufwartenden Kiosk: ein ideales Nachmittags-programm.

IMG_3666

Jetzt zum Abendvergnügen, meine Lieben. UNEINGESCHRÄNKT empfehlen (und eigentlich doch lieber als Geheimtipp für uns behalten) möchten wir das CHEZ MOI. Empfohlen von unserer einheimischen Vermieterin waren dieser Laden, sein Flair, seine Betreiber und Gäste absolut filmreif. Wir saßen praktisch unmittelbar AUF der Bühne, auf der wunderschöne Tanz- und Tafelmusik live  gespielt wurde. Ein Menü bekommt man hier für 15€. Fazit: ein KNALLERLADEN mit Authentizitätsgarantie. Hier bekommt man keine deutsche Karte gereicht, sondern bittet die Damen am Nachbartisch in gebrochenem Schulfranzösisch um eine Übersetzung. Ich bin mir sicher: Kinder werden hier gerne gesehen!

IMG_3697

IMG_3692 Nicht vergessen möchte ich in meiner Highlight-Sammlung jetzt noch den Marche aux Fleurs (Blumenmarkt, Cours Saleya, Mo – Sa 7.30-14h). Ein bunter, leckerer und vielseitiger Wochenmarkt in unmittelbarer Nähe des Strandes. Mein Tipp: Obst kaufen, Kuchen kaufen, Getränke kaufen und noch eine Portion SOCCA (örtliche Spezialität aus Kirchererbsenmehl) auf die Hand – dann zum Stand bummeln und den Tag genießen. IMG_3604  IMG_3616 IMG_3598 Nach vier wirklich unvergesslichen Tagen landeten wir bei bestem Wetter wieder in Hamburg. Aber Nizza bleibt eine weitere Reise (mit Familie!?) wert. Die Ladies haben jedenfalls geschlossen entschieden: Einen Mutti-Trip wollen wir gleich nochmal. Im nächsten Jahr gibt es dann einen Post über Barcelona oder Rom – das ist irgendwie noch nicht zu Ende diskutiert… Ich freu mich drauf! IMG_4111

You mint my day…

Genau wie meine Kinder habe ich Phasen. Allerdings sind meine Phasen irgendwie positiver. Kein Gequengel! 

Zur Zeit muss bei mir alles MINT sein. Die Shirts, die Einrichtung, die Wolken.

Ich habe sozusagen eine mitfarbene Brille auf – die im Alltag Farbtupfer findet. Und mit Glück im allgegenwärtigen Phone konserviert.

Das Ergebnis zeige ich euch hier. So schön.

Ansonsten wolkenlos zur Zeit.  Außer am Frühstückstisch…

  

 

Sonnenlicht macht haltbar.

Ein neuer Stern leuchtet an DIY Himmel: Lichtempfindliche Textilfarbe!  

Welchen Erfolg ich heute schon bei leichter Frühlingssonne mit meinem ersten Versuch hatte, habe ich fotografisch dokumentiert! 

 

Und so funktioniert es:

1. Farbe im gewünschten Bereich auftragen (Masking Tape hilft bei geraden Linien)

2. Ein Motiv auflegen, das NICHT verfärben soll.

3. Für 30 Minuten ab nach draußen ins Sonnenlicht – die Farbe dunkelt überall nach, wo UV-Licht ankommt! 

4. Fertig! Kein Bügeln und NIX! 

Macht definitiv Spass und Lust auf mehr! Was noch alles so gehen könnte mit Licht und Schatten sehr Ihr z.B. Hier

 

Was mein Leben reicher macht…

Semesterferien in der eigenen Stadt verbringen! 

… Beim radeln durch die lässigsten Viertel dieser Stadt die Vögel zwitschern hören – Frühlingsluft! 

… Dabei wie ein Touri neue Cafés entdecken, die es am Stadtrand nicht in ähnlicher Dichte gibt! 

… Kuchen in stylischen Verpackungen kaufen und nach Hause tragen! 

Klingeling…

Ein kreativer Abend.

Ein absolutes Highlight und definitiv unter meinen TOP 10 Wolkenvertreibern sind die mittlerweile schon beinahe traditionellen kreativen Abende oder Nachmittage, die ich anlässlich von Geburtstagen oder gesichteten Inspirationen mit meinen Freundinnen verbringe! Diesmal steckte unser Ziel sehr hoch, denn wir wollten eine Diamanten-Lampe erwerkeln…

Was dabei herauskam war hauptsächlich Spass am gemeinsamen Tun & tatsächlich auch das eine oder andere dekorative Objekt. Inspirationen für euch eingeschlossen!

IMG_2179

Zur Nachahmung uneingeschränkt empfohlen!

Lasst die Heißklebepistolen glühen und die Gläser klingen!

Schenken macht Spass…

Ein Kindergeburtstag steht an. Ein Dritter. Und ich bin so stolz auf meine Verpackung:

Processed with Moldiv

Was für ein Zufall, dass das schöne Papier vom Möbelschweden so gut zu dem kleinen Papierschiffchen passt, dass ich schon vor langer Zeit im Urlaub aus Touristenbroschürchen gefaltet habe. Ich habe es mit ein wenig Kleber auf dem Geschenk fixiert.

Hübsch!