Schlagwort-Archive: Herbst

Laterne, Laterne

Während meine Kinder mit Papi durch die Strassen ziehen, um mit holperig vorgetragenen Reimen Süßigkeiten zu erbeuten, bleibt mir ein wenig Zeit zum bloggen. Ganz kurz. Denn ich höre schon, wie sich kreischende kleine Gruselgestalten auch meiner Tür nähern. Ich sitze übrigens im Dunkeln und leuchte ab und zu mit einer Taschenlampe herum. Schön mutig, wer sich bis an die Terrassentür wagt.

Unterstützt wird die häusliche Gruselstimmung durch diese beiden Laternen, die ich gestern mit Glühwein und Gebäck zusammen mit anderen Eltern in unserer KITA basteln durfte.

IMG_0984

IMG_0986

Heute leuchten sie in der dunklen Küche und verbreiten ein bisschen Halloween-Atmosphäre, bald laufen wir damit dem örtlichen Spielmannszug hinterher: „Durch die Strassen auf und nieder, leuchten die Laternen wieder…“

Ding-Dong! Ah, es gruselt!

Advertisements

Die letzten Tage im goldenen Oktober

Verrückt, nun klopft schon fast der November an die Tür! Bislang habe ich das Thema Weihnachtsvorbereitungen und Adventszeit noch erfolgreich ausgeblendet – doch ich fürchte, so langsam wird es Zeit, sich für die kommenden Ereignisse zu rüsten.

Solange die Blätter noch bunt sind und die Sonnenstrahlen die Baumkronen zum Leuchten bringen, empfiehlt es sich, einen Ausflug ins Niendorfer Gehege zu machen. Bei einem ausgedehnten Spaziergang durch den Blätterwald kann man die tierischen Bewohner des Geheges beobachten und der Waldspielplatz lädt zum Toben und Verweilen ein. Für kleine Cowboys und -girls gibt es sogar eine Ponyausleihstation. Aber auch mit Zweirädern lässt es sich wunderbar herumfahren.

Ein paar Stündchen Urlaub mitten in Hamburg!

OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA

Vegetarisches Chili

Foto 1-2Unser Herbstklassiker! Dieses Chili wärmt schön durch, geht super schnell und schmeckt allen Familienmitgliedern. Die Eintopfsaison ist eröffnet!

Ihr braucht:

Sojagranulat, Tomatenstücke aus der Dose, Tomatenmark, Kidneybohnen, Mais, Zwiebeln, Knoblauch, Gemüsebrühe, Kreuzkümmel, Majoran, Oregano, Salz, Pfeffer, Chiliflocken, kleine Prise Zucker

Dann:

Die Zwiebeln und den Knoblauch in etwas Olivenöl anschwitzen. Dann das Sojagranulat dazugeben (ca. 1 Tasse) und alles mit Brühe ablöschen. Lieber erst Mal etwas weniger Flüssigkeit, man kann später immer noch nachgeben. Die Pizzatomaten und das Tomatenmark unterrühren. Jetzt die Kidneybohnen und den Mais in den Topf geben. Gegebenenfalls etwas Brühe nachgießen. Nun kann nach Herzenslust gewürzt werden. Wir mögen Kreuzkümmel, deshalb landen bei uns schon so drei gute Teelöffel im Topf. Wenn die Kinder mitessen, sind wir mit den Chiliflocken etwas sparsamer. Wichtig ist zu dem Tomatenmark eine kleine Prise Zucker zu geben, damit es nicht zu bitter wird. Ansonsten würzen wir hier frei Schnauze. Deshalb schmeckt es auch immer ein bisschen anders 😉

Am liebsten essen wir unser vegetarisches Chili pur mit etwas Creme fraiche und dazu einen kleinen Tomaten-Avocado Salat (Tomaten, Avocado, Zitronensaft, frischer Koriander, Salz, Pfeffer).

Dieses Chili ist keine Weltidee, aber schön simpel und günstig noch dazu.

Also lasst es euch schmecken!

Pizza für alle

Foto 3-1

Heute war ja seit langem mal wieder so richtig schönes Schietwetter in Hamburg. Es ist schon so lange her, dass mir gar nicht mehr klar war, wie lange so ein Nachmittag mit zwei Kindern doch sein kann. Also ab in die Küche und die Kinder in die Abendbrotvorbereitungen einbinden. An solchen Tagen ist ein großes Backblech selbst gemachte Pizza perfekt. Schnippeln, belegen und alle Wünsche können berücksichtigt werden. Einmal mit Salami, einmal vegi, einmal mit „ohne Käse“ und für unseren Kleinsten, einmal mit Alles. Unser Fünfjähriger war schön beschäftigt mit Belegen und Schneiden und der Kleine (1) hat Gemüse in den Flur und zurück getragen….auch ganz wichtig. Schon war es halb sieben und die Wohnung hat herrlich geduftet. Wir haben alle gemütlich Pizza auf dem Sofa verdrückt und der Papa war sehr zufrieden, dass lecker Essen auf ihn wartet. So ein verregneter Feierabend ist was feines 🙂

Frottage am Montag

Ein ungeahnt schönes und einfaches DIY-Dings ist mir heute über den Weg gelaufen: Die FROTTAGE-Technik.

Sammelt ein paar Herbstblätter und bringt sie trendy und stylish zur Geltung…

Dazu braucht ihr nur noch Wachsmaler (am besten die Blöcke) und weißes Papier.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Die gesammelten Baumblätter eventuell leicht plätten (ich habe sie einfach zwei Stundenin ein dünnes Buch gelegt) und anschließend unter ein weißes Blatt Papier legen.

Dann nur noch mit der gewünschten Wachsmalfarbe darüber reiben:

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Es entstehen schier unendliche Variationen! Und ein bisschen süchtig macht es auch: In meinem Wohnzimmer findet sich schon ein kleiner Stapel von Frottage-Laub… Die Kinder mögen es natürlich bunt, ich zur Zeit tatsächlich gerne schwarz-weiß! Ein paar der schönsten Ausschnitte werde ich rahmen und an die Wand hängen. Auch als Geschenkpapier oder als Rohpapier für kleine Origamiprojekte eignen sich die gestalteten Papiere super!  Herbst – ick mag dir!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Wochenendeeeeeeee! Sonnenschein, Märkte und mehr.

Eigentlich sollte dieser Eintrag schon seit ein paar Tagen online sein. Eigentlich wollte ich einigermaßen ausführlich einige Aktivitäten und Tipps für dieses lange Wochenende zusammenstellen. Eigentlich. Aber ihr kennt das ja. Ein paar graue Wolken hier, ein paar Ereignisse da und schwups ist die Woche um. Deshalb gibt es jetzt noch schnell ein paar Freizeitgestaltungsvorschläge für das Restwochenende.

Am Sonntag findet erstmalig in Hamburg der piratini-markt statt. Im Elbe-Einkaufszentrum sollen über 400 Verkaufsstände für ein riesengroßes Secondhand Angebot rund ums Kind sorgen. Von 10-14:30 Uhr kann man Taschen, Schränke und Kinderzimmer auffüllen. Der Eintritt ist frei, Schwangere mit Mutterpass können schon ab 9:30 Uhr auf Schnäppchenjagd gehen.

Im Brakula gibt es am Sonntag um 11 Uhr südafrikanisches Kindertheater im Rahmen des Kinder Kinder Theaterfestivals. „Ein Mann ist hungrig und träumt von einem saftigen Pfirsich, er pflanzt einen Baum und braucht viel Geduld, bis er endlich herzhaft in die reife Frucht beißen kann. Bis es so weit ist, erlebt Ihr die Geschichte des Baumes im Wechsel der Jahreszeiten und im Austausch mit Tier und Mensch.“

Tree. So., 5.10. 11 Uhr 8,- / 6,- € für Kinder von 3 1/2 bis 7 Jahren

Wen es bei dem schönen Herbstwetter in die Natur zieht, der muss auf buntes Treiben nicht verzichten.

Auf dem Gut Karlshöhe im Nord-Osten von Hamburg findet dieses Wochenende der Herbstmarkt statt. Neben regionalen, landwirtschaftlichen Produkten, Kunsthandwerk und Design, lässt ein Unterhaltungsprogramm für die ganze Familie garantiert keine lange Weile aufkommen.

Herbstmarkt Sa/So 4./5.10., jeweils 10.00 bis 18.00, Gut Karlshöhe (Bus 27 bis Gut Karlshöhe), Karlshöhe 60, Eintritt: 3,-/Kinder bis 15 J. frei

Auch sonst ist das Gut Karlshöhe einen Besuch wert. Neben Ausstellungen und Veranstaltungen kann man auf der schönen Anlage auf Entdeckungsreise gehen. Mehr Infos gibt es hier

Genießt das Wochenende 🙂

karlshoehe01

karlshoehe03web karlshoehe02web

Kürbis-Süßkartoffel-Suppe

Also erstmal: Ich bin keine große Köchin! Was schade ist, denn ich liebe gutes und liebevoll zubereitetes Essen.

Was meinem Anspruch allerdings genügt ist meine Kürbissuppe. In meiner ersten Schwangerschaft habe ich sie stets mit viel zuviel Chilli gekocht und wirklich geliebt! Mhm…

Ich habe sie in diesem Herbst ein bisschen abgewandelt und an eine jüngst erworbene Süßkartoffel-Vorliebe der Familie angepasst. Selbst das dezent krüsche Vorschulkind hat seinen zweiten Teller aufgegessen! Das Schöne an Suppen ist ja, dass man von einem großen Topf gut und gerne (beinahe) drei Tage essen und auch etwas für schnelle Mittagessen einfrieren kann. Wenn es dann noch allen schmeckt, umso besser!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Man nehme:

Einen Hokkaido-Kürbis

Vier bis fünf große Süßkartoffeln

Drei Zwiebeln

Etwas Butter

Eine Dose Kokosmilch

Etwa 3 Gemüsebrühwürfel

Salz und Kreuzkümmel

Dann:

Zuerst etwas Butter in einem großen Topf zergehen lassen und die geschnittenen Zwiebeln darin anschwitzen. Die Süßkartoffeln schälen, würfeln und in den Topf geben. Mit Wasser aufgießen, sodass die Kartoffeln eben bedeckt sind. Brühwürfel zugeben und mitkochen. Jetzt den Kürbis würfeln und nach etwa 10 Minuten mit in das kochende Wasser zu den Kartoffeln geben. (Kürbis braucht überhaupt nicht lange, um weich zu werden!) Eventuell noch etwas Wasser zugeben, sodass auch der Kürbis von Wasser bedeckt ist. Wenn Kürbis und Kartoffeln weich sind (mit einem Messer prüfen), die Kokosmilch zugeben. Jetzt pürieren! Dann mit Salz und Kreuzkümmel abschmecken! Guten Appetit!

Ihr könnt die Suppe leicht nach eigenen Vorlieben verfeinern! Mais, Sahne statt Kokosmilch und klassische Kartoffeln eignen sich auch gut. Wir essen die Suppe mit Creme fraiche und Weizenfladen.

Manchmal mache ich auch noch etwas Couscous dazu. Gerade für kleine Kinder lässt es sich dann einfach besser löffeln!